VinziBett ist auf Herbergsuche

Die Wiener Notschlafstelle VinziBett ist derzeit dringen auf der Suche nach einem neuen Haus. Leider muss sie aus dem derzeitigen Quartier ausziehen. Bereits seit einiger Zeit wird intensiv nach einem neuen Standort gesucht – bisher leider ohne Erfolg. VinziBett bietet all jenen mittellosen bzw. sozial Schwachen in Wien einen Platz, die ansonsten nirgendwo anders hinkönnen. Es werden alle Männer und Frauen aufgenommen, unabhängig von Nationalität und Alter und Anspruchsberechtigung. 47 Personen finden in der Herberge derzeit ein Zuhause. Wird kein neuer Standort gefunden, so werden sie erneut obdachlos. Bedauerlicherweise berichtet der Koordinator der Wiener VinziWerke Rafael Kirchtag: „Unsere Bemühungen eine neue Herberge zu finden, führten bislang noch nicht zu einer Lösung. Die Sorge ist sehr groß, dass wir den ärmsten Menschen in unserer Stadt kein Obdach mit einer menschlichen Betreuung zur Verfügung stellen können.“ Was geschieht, wenn die Standortsuche scheitert? In Wien werden im Jahr etwa 400 Menschen mehr von Obdachlosigkeit betroffen sein. Die physische und psychische Gesundheit dieser Menschen wird sich massiv verschlechtern. Die Ausbeutung durch dubiose Wohnungs- und Arbeitsvermittler wird deutlich ansteigen. Zudem werden obdachlose Menschen das Stadtbild prägen und Restriktionen führen zur Kriminalisierung dieser marginalisierten Menschen. Die VinziWerke bitten um Hilfe, um das zu verhindern. VinziWerke-Wien Koordinator Rafael Kirchtag freut sich über Kontaktaufnahme unter +43 (0) 0676 / 87 42 31 10 oder vinziwerke.wien@vinzi.at. Nähere Informationen: www.vinzi.at.