News

Das VinziDorf bestreitet eine Vorreiterrolle in der Betreuung obdachloser alkoholkranker Personen und hat durch seinen niederschwelligen Zugang einen neuen Weg in der Wohnversorgung eröffnet (Substandard in der baulichen Qualität – High Standard in der sozialen Qualität). Besonders hervorzuheben ist der sozialarbeiterische Ansatz, die Lebensumstände und vor allem das Suchtverhalten der Bewohner nicht von außen verändern zu wollen, sondern jeden einzelnen „so anzunehmen, wie er ist.“

Kapazität: 33 Schlafplätze (Einzelräume in Baucontainern)

Angebot:

  • dauerhafte  Wohnversorgung von chronisch alkoholkranken obdachlosen Männern (hauptsächlich Inländer),
  • Abdeckung der primären Bedürfnisse (Wohnen in Baucontainern, Versorgung mit Kleidung, Hygieneartikel und warmer Mahlzeit),
  • Hauptwohnsitzbestätigung der einzelnen Bewohner, Bemühen um eine Sozialversicherung und ein geregeltes Einkommen
  • Begleitung bzw. Unterstützung in finanziellen Belangen, bei Ämtern und Behörden, im gesundheitlichen Bereich (medizinische Betreuung durch die VinziMed)
  • Unterstützung in der Körperpflege
  • Soziales Netzwerk (Beschäftigungs-, Gesprächs- und Beratungsmöglichkeit durch haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen)

 

Das VinziDorf-Hospiz – Eine Herzenssache der Elisabethinen

Des VinziDorf-Hospiz - Eine Herzenssache der Elisabethinen (© Elisabethinen Graz)

Das Kooperationsprojekt VinziDorf-Hospiz der Elisabethinen steht allen obdachlosen Menschen offen, die eine Hospizversorgung brauchen. Sie sind unabhängig von Geschlecht und Vorgeschichte willkommen.