News

Das VinziDorf bestreitet eine Vorreiterrolle in der Betreuung obdachloser alkoholkranker Personen und hat durch seinen niederschwelligen Zugang einen neuen Weg in der Wohnversorgung eröffnet (Substandard in der baulichen Qualität – High Standard in der sozialen Qualität). Besonders hervorzuheben ist der sozialarbeiterische Ansatz, die Lebensumstände und vor allem das Suchtverhalten der Bewohner* nicht von außen verändern zu wollen, sondern jeden* einzelnen „so anzunehmen, wie er ist.“

Kapazität: 33 Schlafplätze (Einzelräume in Baucontainern)

Angebot:

  • dauerhafte  Wohnversorgung von chronisch alkoholkranken obdachlosen Männern* (hauptsächlich Inländer),
  • Abdeckung der primären Bedürfnisse (Wohnen in Baucontainern, Versorgung mit Kleidung, Hygieneartikel und warmer Mahlzeit),
  • Hauptwohnsitzbestätigung der einzelnen Bewohner*, Bemühen um eine Sozialversicherung und ein geregeltes Einkommen
  • Begleitung bzw. Unterstützung in finanziellen Belangen, bei Ämtern und Behörden, im gesundheitlichen Bereich (medizinische Betreuung durch die VinziMed)
  • Unterstützung in der Körperpflege
  • Soziales Netzwerk (Beschäftigungs-, Gesprächs- und Beratungsmöglichkeit durch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen)

Das VinziDorf-Hospiz – Eine Herzenssache der Elisabethinen

Des VinziDorf-Hospiz - Eine Herzenssache der Elisabethinen (© Elisabethinen Graz)

Das Kooperationsprojekt VinziDorf-Hospiz der Elisabethinen steht allen obdachlosen Menschen offen, die eine Hospizversorgung brauchen. Sie sind unabhängig von Geschlecht und Vorgeschichte willkommen.

Das VinziDorf wird gefördert von: